esimad
Meine kleine Rezeptsammlung
mobil

Rotkraut als Beilage

Für 4 Personen
Kategorien: Beilage Gemüse Winter

mit Walnüssen
mit Maroni
mit Ananas

Rotkraut mit Walnüssen:

500 g Rotkraut

1 kleiner saurer Apfel

1 TL Zucker

15 g Fett (ev. Schweineschmalz)

15 g Mehl

5 EL Rotwein

Essig

Zitronensaft

ev. etwas Gemüsebrühe

Salz

Pfeffer aus der Mühle

50 g Walnüsse, gehackt

Das Rotkraut putzen, vom Strunk befreien, feinnudelig schneiden, mit etwas Essig und Zitronensaft übergießen und mindestens eine 15 Minuten zugedeckt ziehen lassen.

Den Zucker im Fett leicht anrösten, das Kraut dazugeben, den Apfel entkernen, feinblättrig schneiden und ebenfalls dazugeben. Salzen und alles zusammen mit wenig Wasser oder Gemüsebrühe zugedeckt weich dünsten.

Das fertige Kraut mit Mehl stauben, kurz durchrösten nach Geschmack mit wenig Wasser und/oder Rotwein aufgießen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken mit den Walnüssen vermengen.

Maroni-Rotkraut:

ca. 500 g Rotkraut

2 säuerliche Äpfel

ca. 50 ml Rotwein

Saft einer halben Zitrone

Saft einer Orange

Salz

Pfeffer

Zimt

Lebkuchengewürz

5 Wacholderbeeren

1 große Zwiebel

2 EL Schmalz

Für die Maroni:

ca. 15 Stück Maroni

30 g Staubzucker (A), Puderzucker (D)

Einige EL Wasser

Die Maroni kreuzweise einschneiden und im geschlossenen Topf in Wasser ca. 10 Minuten bissfest kochen und noch heiß schälen (auch das Häutchen). Eine Pfanne auf mittlere Temperatur erhitzen, den Zucker darin langsam erhitzen bis er anfängt zu schmelzen und sich leicht goldgelb färbt. Mit etwas Wasser ablöschen und köcheln bis sich der Zucker auflöst. Etwas reduzieren bis ein etwas dickflüssiger Sirup entsteht. Die geschälten Maroni zugeben, erhitzen und mit dem Karamell glasieren.

Das Rotkraut hobeln, die Äpfel vierteln, entkernen und in feine Scheiben schneiden. Rotwein und den Zitronen- und Orangensaft einrühren. Salzen und pfeffern. Je eine Messerspitze Zimt und Lebkuchengewürz sowie 5 angedrückte Wacholderbeeren dazu geben. Gut mischen und 2 bis 3 Stunden ziehen lassen.

Eine große Zwiebel fein schneiden, in Schmalz glasig rösten und das marinierte Kraut beigeben. Ca. 20 Minuten auf kleiner Flamme zugedeckt bissfest schmoren. Mit Salz abschmecken.

Zum Schluss die glasierten Maroni unterheben.

Ananas-Rotkraut:

ca. 500 g Rotkraut

1 kleine Dose Ananasstücke

1 kleine Zwiebel

1 EL Zucker

2 EL Öl

Salz

Pfeffer

Ingwerpulver

etwas Rotwein

Rotkraut fein schneiden, mit Ananassaft, Salz, Pfeffer, etwas Ingwerpulver marinieren und einige Stunden ziehen lassen.

Die Zwiebel würfelig schneiden und in einem Topf in heißem Öl anschwitzen. Mit 1 EL Zucker leicht karamellisieren.

Das marinierte Rotkraut abgießen, zu den Zwiebeln geben und etwas Rotwein angießen. Zugedeckt ca. 20 Minuten bissfest dünsten lassen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Vor dem Servieren die Ananasstücke beigeben.
01.01.2018 rotkraut 86