Apfelstrudel
Krautstrudel
Strudelteig

Apfelstrudel

1 kg Äpfel

100 g Zucker

100 g Semmelbrösel

ca. 50 g Butter

Zimt

Zitronenabgeriebenes

ev. 50 g Rosinen

ev. 50 g gehackte Walnüsse oder gestiftelte Mandeln

Zitronensaft

Fett für das Blech

Zucker zum Bestreuen

Strudelteig selbstgemacht oder Fertigware

Die Butter zerlassen. Die Äpfel in möglichst dünne Scheiben (ca. 2 mm) hobeln. Die Äpfel mit Zitronensaft beträufeln.

Den Strudelteig auf einem bemehlten Tuch dünn ausziehen - möglichst rechteckig. Die Teigfläche mit der flüssigen Butter bestreichen.

2/3 der Teigfläche mit Bröseln bestreuen und darauf die Apfelscheiben verteilen. Mit Zucker und Zimt bestreuen. Die Schale einer halben Zitrone darüber reiben.

Falls gewünscht, gehackte Walnüssen und Rosinen darüber verteilen.

Den Teig, von der mit Fülle bestrichenen Seite beginnend, möglichst eng einrollen und auf ein gefettetes Blech legen. Gut mit flüssiger Butter bestreichen und ca. 45 Minuten bei mittlerer Hitze backen.

Etwas auskühlen lassen und am besten lauwarm mit Zucker bestreut servieren.

Krautstrudel

Geht auch vegetarisch (*)

Zutaten:

1 kg Weißkraut

100 g Bauchspeck, geräuchert (*)

2 TL Zucker

1 mittelgroße Zwiebel

2 TL Salz

Pfeffer

Kümmel

Muskatnuss

200 g Sauerrahm

2 EL Schweineschmalz (oder Gänseschmalz oder Butterschmalz)

Gemüsebrühe oder Rindsuppe

Fett für das Backblech

1 Strudelteig (gekauft oder selbst gemacht)

Das Kraut putzen, waschen, den Strunk herausschneiden und feinnudelig schneiden. Gut salzen und eine Stunde ziehen lassen.

Den Speck von der Schwarte befreien und in kleine Würfel schneiden. Die Zwiebel schälen und in feine Würfel schneiden.

Den gewürfelten Speck in einem ausreichend großen Topf auslassen, Zucker zugeben und schmelzen lassen. Die gewürfelte Zwiebel zugeben und anrösten.

Das Kraut in einem Küchentuch gut ausdrücken, in den Topf geben und zugedeckt weichdünsten. Ab und zu Umrühren. Mit Salz, Pfeffer, Kümmel und etwas geriebener Muskatnuss würzen. Auskühlen lassen.

Den Strudelteig ausziehen und mit zerlassenem Schmalz beträufeln und die Krautfülle darauf verteilen. Den Sauerrahm glatt rühren und über das Kraut streichen.

Den Strudel einrollen, die Enden gut zusammendrücken und auf ein gefettetes Backblech legen. Im vorgeheizten Backrohr bei 180° (Umluft) in ca. 30 Minuten goldbraun backen. Während des Backens immer mal wieder mit heißer Brühe übergießen.

* Tipp: Speck weglassen oder geröstete Räuchertofu-Würfel unter das gedünstete Kraut mischen.

Strudelteig

250 g Mehl

125 ml lauwarmes Wasser

2 EL Öl

1 TL Essig oder Zitronensaft

Salz

Wasser, Öl, Essig, Ei und einer Prise Salz vermischen und nach und nach mit dem Mehl zu einem Teig verarbeiten, der so lange mit der Hand gekentet werden muss, bis er seidig glatt ist. Auf einer bemehlten Fläche mit einer erwärmten Schüssel zudecken und mindestens 30 Minuten rasten lassen.

Ein Tischtuch ausbreiten und mit Mehl bestäuben. Darauf wird der Strudelteig zunächst etwas ausgewalkt und mit den Händen ausgezogen, bis er ziemlich durchsichtig ist. Den dickbleibenden Rand kann man wegschneiden.

Die Fülle auf 2/3 des Teiges aufstreichen, das freie Drittel mit zerlassener Butter oder Schmalz bestreichen. Anschließend den Strudel von der mit Fülle bestrichenen Seite beginnend einrollten.

Tipp: Strudelteig kann man auch fertig kaufen.

Apfelstrudel

12.02.2024 strudel 379